Overlay

Muskelzuwachs durch Hypnose

Studie zu Stärkegewinn

Die Vorteile der hypnotischen Arbeit und des mentalen Training sind nicht nur auf emotionaler Ebene spür- und nachweisbar, sondern auch körperlich meßbar.

In 2 Studien von Guang Yue an der Cleveland Clinic Foundation (Ohio) wurde nachgewiesen, dass imagniertes Muskeltraining (z.B. Biceps Curls) sich auf das Muskelwachstum positiv auswirken.

Durch ein tägliches hypnotisches Training (Umfang 15 min./Tag an 5 Tagen/Woche) über 6 Wochen hinweg, kam man zu dem Ergebnis, dass ein Stärkegewinn des biceps brachii von bis zu 13% möglich ist.
Ein höheren Stärkezuwachs konnte man am kleinen Finger beobachten. Hier war es den Probanten möglich die Kraft des kleinen Fingers um 35% zu erhöhen.

Diese Studien aus den Jahren 2004 und 2013 sind der Beleg dafür, das spezielle Visualisierungstechniken nachweisliche Veränderungen im Körper bewirken können.

Signale an motorische Neuronen

Wenn die Muskeln klassisch trainiert/beansprucht werden, werden durch die Muskelaktivität und Kontraktion Signale an die motorischen Neuronen gesendet. Somit werden vom Gehirn als „Schaltzentrale“ für den Körper weitere Prozesse im Körper aktiviert, die die Muskulatur durch diese Beanspruchung stärker werden lassen.

Die Studie belegt, dass auch rein mentales Training dafür sorgt, dass die motorischen Neuronen diese Signale erhalten und demenstprechend auch alle weiteren Prozesse im Körper angeregt und aktiviert werden.

Realität vs. Fantasie

Im Zustand einer hypnotischen Trance differenziert unsere Psyche nicht zwischen Realität und Fantasie. Das Tranceerleben wird von unsere Psyche (unserem Gehirn) als real erlebt verarbeitet. Auf emotionaler Ebene funktionert dies nachweislich sehr gut. Die Studien von Guang Yue belegen, dass dieser Effekt auch bei unserem Körper, unserer Muskulator greift und die hypnotische Wirkung keine Einbildung ist. Sie ist physisch messbar.

Nur noch mental trainieren?

Soll man nun auf das Training „am Eisen“ verzichten?

Nein, ich denke nicht, dass es möglich ist rein über mentales Trainig zum Kraftsportler zu werden und dementsprechend seinen Körper zu formen. Es kann als Kraftsportler dennoch sehr hilfreich sein mental zuzuarbeiten.

Z.B. dann wenn ein Kraft- oder Leistungssportler ein Plateu erreicht und sich nicht steigern kann in seiner Leistung. Dann kann ein gezieltes mentales, hypnotisches Training dem Athleten dazu verhelfen dieses Plateau zu verlassen um auf das nächste zu gelangen.

Training mit Kopf und Körper bringt dich weiter! 😉

Quellenangabe/Studie:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3783980/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Referenzen

Daniel Keil (30)

Das Coaching mit Sascha hat mir dabei geholfen meinen Sturz wieder aus dem Kopf zu bekommen, so dass ich mich wieder zu 100% auf das Fahren konzentrieren kann.

Daniel Keil (30), Motorradrennfahrer

Elena Schianenko (31)

Beim freien Training haben Zuschauer mich verunsichert und ich war dadurch oft abgelenkt. Sascha konnte mir die Unsicherheit nehmen und hat mich gestärkt, so dass ich heute beim Training einen freien Kopf habe!

Elena Schianenko (31), Muay Thai (Thaiboxen)

Scroll Up